Klage gegen Ausländerbehörde der Stadt Göttingen wegen der Verweigerung der Teilnahme von Beiständen bei Verwaltungsterminen

Mit dem Konflikt zwischen dem Arbeitskreis (AK) Asyl und der Ausländerbörde der Stadt Göttingen um den Umgang mit geflüchteten Menschen muss sich nun auch das Verwaltungsgericht Göttingen beschäftigen. Am heutigen 24.03.2015 wurde eine Klage gegen die aktuelle Praxis der Ausländerbehörde erhoben, den Geflüchteten die Teilnahme eines Beistandes bei Verwaltungsterminen zu verweigern.

LibaSoli:

Festung Europa die Zähne ziehen | Solikonzert | 27.03.2015 | 21.30 Uhr | JuzI

Faris H im Kirchenasyl

Heute, Montag den 16.März, hat sich Faris Hiwahi ins Kirchenasyl begeben. Daß heißt er hat vorübergehend einen gewissen Schutz vor seiner drohenden Abschiebung nach Bulgarien. Aber der Kampf um sein Bleiberecht geht weiter. Es braucht unsere Solidarität und politischen und öffentlichen Druck.

themen & kampagnen:

bleiberecht!:

Kundgebung und Faxkampagne gegen drohende Abschiebung , Montag 16.03.2015

Faris Hiwahi soll am 17. März 2015, morgens früh um 5 Uhr, nach Bulgarien abgeschoben werden. Wir protestieren gegen diese Abschiebung und werden nicht einfach tatenlos zusehen, wie die Zukunft eines Menschen, der als Asylsuchender Schutz und Sicherheit sucht, aufgrund von Dublin-Verordnungen zerstört wird...

bleiberecht!:

Stoppt die Einführung des neuen Asylunrechtsgesetzes!

abschiebungenstoppen.noblogs.org

Abschiebungen stoppen – Gemeinsam für ein besseres Leben

Aktuell gibt es pro Jahr mehr als 10.000 Abschiebungen aus Deutschland. Jede dieser „Rückführungen“ bedeutet für die Betroffenen eine brutale Zerstörung von Lebensentwürfen, in vielen Fällen sogar eine existenzielle Bedrohung von Gesundheit und Leben. Doch Abschiebungen sind kein unabänderliches Schicksal: In verschiedenen Städten ist es engagierten Menschen gelungen, eine beachtliche Zahl von Abschiebungen zu verhindern. Seien auch wir Sand im Getriebe der Abschiebemaschinerie!

initiativen:

themen & kampagnen:

Redebeitrag von Geflüchteten in Güntersen

Nazis und Rassisten blockieren! | Güntersen | 28.02.2015

Antifa-Rockers, Dorf-Punks, Vorstadt-Hippies: Ab nach Güntersen!
Es ist bereits jetzt ein Erfolg des antifaschistischen Widerstands in Südniedersachsen: Nach dreisten und vollmundigen Ankündigungen, am 28.2.2015 einen Neonaziaufmarsch in Güntersen (bei Göttingen) durchführen zu wollen, nach unverhohlenen Drohungen und wirren Winkelzügen wurde die Anmeldung für das NS-verherrlichende Horst-Wessel-Gedenken bereits Ende Januar wieder zurückgezogen.

Statement of Activists from Berlin and The VOICE Refugee Forum: "In solidarity with our comrade and friend of Arash D."

Arash D. has been imprisoned for over a month – for moving freely and
“inciting” others to do the same.
Arash has been central to the refugee protests across Germany which began
in 2012. Since the march from Würzburg to Berlin and the hunger strike at
the Brandenburg Gate in 2012, we’ve seen him as a committed No Border
activist. Now he was in jail because of the hunger strike at Rindermarkt
in Munich (2013), where he fought for the right to stay and freedom of
movement....

themen & kampagnen:

16.02.2015: Prozess gegen Abschiebungs­geg­ner

Nach der Gewalt kommt die Repression

Kommt zum Prozess am
Mon­tag, den 16.02.2015 um 09:00 Uhr
im Amts­gericht Göt­tin­gen (Maschmüh­len­weg 11), Saal B25
Tre­ff­punkt um 08:30 vor dem Ein­gang des Gerichts!

initiativen:

Stop Deportation! Refugees Welcome! 07.02.15 Göttingen

ouryjalloh
deutsch//serbokroatisch//englisch//farsi//arabisch

Presseerklärung: Verwaltungsgericht Göttingen stoppt Abschiebung eines 24 jährigen Nörtner

Am Dienstag den 27.Januar wollte die Ausländerbehörde des Landkreises Northeim Hassan G. in die Türkei abschieben. Das Verwaltungsgericht Göttingen untersagt dieses kurz vorher.

Hassan ist 24 Jahre alt. Er wurde im Landkreis Northeim geboren und lebt sei 4 Jahren in Nörten-Hardenberg. Geht es nach dem Willen der Ausländerbehörde Northeim, soll Hassan am Dienstag in die Türkei abgeschoben werden.

LibaSoli:

stop deportation:

„Für eine Gesellschaft ohne Rassismus – Keupstraße ist überall” am 20.01.2015 Aktionstag und Bundesweite Demonstration in München

ouryjalloh

09.00 Uhr Aktionstag vor dem OLG
17.30 Uhr Bundesweite Demonstration

Kundgebung für die Aufklärung des NSU-Komplexes, gegen Nationalismus und Rassismus und für ein solidarisches Zusammenleben am 19.1.2015 in Göttingen

Kundgebung und Gedenkfeier
19.1.2015, 17:00 Uhr , Marktplatz Altes Rathaus, Göttingen

Rassistische Polizeikontrollen – Was tun?!

Austausch zu solidarischen Eingriffsmöglichkeiten
Donnerstag, 15.01.15, 20 Uhr, Arbeit&Leben (Lange Geismarstraße, 1. Etage, Ü6)

Vielleicht hast du es selbst schon einmal in einem Bahnhof oder Zug miterlebt?
PolizistInnen greifen sich bei Ausweis- und anderen Kontrollen offenbar gezielt
Leute heraus, die z.B. dunkle Haut, schwarze Haare haben oder auf andere Weise
in Augen der Bullen aus dem „biodeutschen“ Raster fallen.
"Racial Profiling" einfach wort- und tatenlos geschehen zu lassen, geht gar
nicht. Aber wer als „Außenstehende“ die Bullen darauf anspricht, der wird
schnell mit dem Vorwurf der „Behinderung polizeilicher Maßnahmen“ und
Platzverweis gedroht. Wer von der Kontrolle unmittelbar betroffen ist, kann in
der Situation das Racial Profiling meist auch nicht stoppen.

initiativen:

Seiten

Subscribe to  Plattform antirassistischer Initiativen in Göttingen RSS