noborder

Artikel // In die Wüste - 21.09.2006

Das Bundesinnenministerium meldet den Vollzug einer Sammelabschiebung von 31 Bürgern westafrikanischer Armutsstaaten und kündigt weitere Zwangsüberstellungen an. Die gestern beendete Aktion, an der insgesamt neun europäische Länder beteiligt waren, fand "unter der Federführung Deutschlands" statt, rühmen sich die Berliner Behörden.

initiativen:

Flyer zur Veranstaltungsreihe in Göttingen

MIGRATION und WIDERSTAND.
Die tödlichen Folgen der FESTUNG/Wohlstandsinsel EUROPA

Flyer als pdf:

Artikel // Kanaren-Migration-Unruhen

Während die Medien die "Flut von MigrantInnen" durchzählen, die über die Küsten der Kanarischen Inseln die Festung Europa erreichen, eskaliert in den dortigen Auffanglagern die Situation: die menschenunwürdigen Umstände u.a. aufgrund der Überfüllung führten in den letzten Tagen zu Protesten und Aufständen der Internierten. Detaills zur Situation...
Mehr als 10.000 verhaftete MigrantInnen und drei Aufstände innerhalb der letzten Tage

Frei übersetzte Zusammenfassung von ((i))-estrecho
von tierr@ - 14.09.2006 22:13
http://de.indymedia.org/2006/09/157098.shtml

initiativen:

Artikel// Von Warschau bis Nouakchott:: Transnationaler Aktionstag gegen das Migrationsregime

Am 7. Oktober 2006 findet der dritte Aktionstag gegen das europäische
Migrationsregime statt. Er richtet sich gegen die Aberkennung von
Rechten, gegen die Kriminalisierung von MigrantInnen und gegen alle
Einwanderungskontrollen und wird klare Forderungen im Kontext von
Bewegungsfreiheit und Bleiberecht stellen. Er ist zudem Resultat einer
zunehmenden Vernetzung von europäischen und afrikanischen Initiativen.

initiativen:

Veranstaltungreihe September/Oktober :: Migration und Widerstand. Die tödlichen Folgen der Festung/Wohlstandsinsel Europa

..Mit der Veranstaltungs- und Aktionsreihe wollen wir die lokale Diskussion und Praxis in den Kontext der globalen Entwicklungen stellen. Welche Bedeutung hat die Tatsache des alltäglichen „Krieges gegen MigrantInnen“ an den EU-Aussengrenzen für die Bleiberechts- und no-lager-Kämpfe in der BRD? Welche Rolle können die neuen „transnationalen Netzwerke und Kampagnen“ einnehmen?..

21.9. Veranstaltung: Abolishing borders from below

Abolishing borders from below – transnationale Vernetzung und die Widersprüche in der aktuellen EU-Flüchtlingspolitik

21. September 2006 - Veranstaltung
20 Uhr, T-Keller, Geismarlandstr.19, Gö
Veranstaltet vom antirassismusplenum göttingen

Aufruf zum dritten MigrationsAktionsTag am 7. Oktober 2006- in ganz Europa und darüber hinaus.

Der dritte Aktionstag wird sich gegen die Aberkennung von Rechten, gegen die Kriminalisierung von MigrantInnen und gegen alle Einwanderungskontrollen richten, und klare Forderungen im Kontext von Bewegungsfreiheit und Bleiberecht stellen:

initiativen:

Call for a 3rd Day of Migration-Related Actions -on 7 October 2006, all over Europe and beyond ...

Our new joint call for a Day of Action follows the mobilisations on 31
January 2004 and on 2 April 2005, when we held the first and second
days of action on migration in more than 50 cities across Europe. At
the European Social Forum in Athens in May 2006, the issue of migration
for the first time had its own thematic 'axis'. A growing network of
migration-related initiatives decided in the final assembly to take
another step and coordinate actions around 7 October.

initiativen:

Seiten

Subscribe to RSS - noborder