Aktionstag gegen Abschiebung: Dienstag, 15.06.10 // Demonstration um 18 Uhr ab Kornmarkt, Göttingen

Die Abschiebemaschinerie in Göttingen läuft mit unverminderter Intensität und Brutalität weiter. Für Dienstag, 22. Juni, ist erneut eine Sammelabschiebung von Düsseldorf nach Pristina (Kosovo) geplant. Für diesen Abschiebeflug sind auch mindestens zwei Familien aus Göttingen angemeldet. Des Weiteren beabsichtigt die Ausländerbehörde für Dienstag, den 15. Juni, die Abschiebung einer Frau aus Afghanistan nach Italien.

Für viele Flüchtlinge ist der Weg in die "Illegalität" die einzige Möglichkeit einer Abschiebung zu entgehen. Illegalisiert zu leben bedeutet, ein Leben ohne jegliche Rechte zu führen, sich verstecken zu müssen, die Kinder nicht zur Schule schicken zu können, keine abgesicherte Arbeit auszuüben und im Krankheitsfall nicht zum Arzt gehen zu können. Es ist ein Leben mit der Angst denunziert und erpresst zu werden.

Nach der Aushebelung des Asylrechts durch den sogenannten Asylkompromiss im Jahre 1993 - damals ausgelöst durch die rassistischen Pogrome in Rostock-Lichtenhagen, ist es fast unmöglich geworden, einen dauerhaften Aufenthalts-status in Deutschland zu erlangen. Auch die sogenannte Bleiberechtsregelung aus dem Jahr 2007 bietet nur für wenige Menschen eine Option zum Bleiben. Dieses sowie weitere rassistische Sondergesetze - Residenzpflicht, Gutscheinpraxis oder willkürlich auferlegte Aufenthaltstitel (Duldung) - verwehren ein menschliches Leben.

Setzen wir am Aktionstag, am Dienstag, den 15. Juni, den geplanten Abschiebungen all unsere Kraft und Solidarität entgegen: Um 9 Uhr werden erneut Flüchtlinge zur Ausländerbehörde begleitet, um eine Verlängerung ihrer Duldungen zu erreichen. Die Menschen sollen nicht alleine der Willkür der Mitarbeiter_innen der Ausländerbehörde ausgesetzt werden. Abends um 18 Uhr findet dann eine Demonstration ab Kornmarkt (Gänseliesel) statt, um entschlossen gegen Abschiebungen und die rassistischen Sondergesetze zu kämpfen.

Zu diesen Aktionen werden ALLE Menschen mit einem antirassistischen Selbstverständnis aufgerufen.

Bewegung kommt von bewegen!
Widerstand auf allen Ebenen!
Bleiberecht für alle!
Seid Sand im Getriebe der Abschiebemaschine!
no nation - no border - fight law and order!

Achtet auf weitere Ankündigungen!

Wöchentlich findet am Dienstag um 20 Uhr ein Treffen von Unterstützer_innen im Autonomicum (Universität Göttingen, Platz der Göttinger Sieben) statt. Ihr seid herzlichst dazu eingeladen, vorbeizukommen und mitzumachen.

bleiberecht!: