Stadtradio Göttingen zum geplanten Beratungs-&Aktionszentrum in Friedland


Interview zum Nachhören

Das Grenzdurchgangslager Friedland wird auch als „Tor zur Freiheit“ bezeichnet. Seit 1945 dient  Friedland als Aufnahmestelle für Flüchtlinge und Spätaussiedler. Seit zwei Jahren ist Friedland eine von drei Erstaufnahmeeinrichtungen für Asylsuchende in Niedersachsen. Doch wie sieht es mit der Freiheit in Friedland wirklich aus? Zwar existieren schon viele Freizeit- und Beratungsangebote vor Ort. Diese kommen aber inzwischen an ihre Grenzen. Ein Verein aus Göttingen, der sich gerade in der Gründungsphase befindet möchte deshalb ein neues Aktions- und Beratungszentrum in Friedland etablieren.

Wieland Gabcke stellt die Pläne vor.

 

 

initiativen: