Mahnwache und Kundgebung zur Unterstützung der streikenden Geflüchteten aus Witzenhausen am Donnerstag, den 08.08.13

Schluss mit den rassistischen Sondergesetzen und Hetze gegen geflüchtete Menschen!

Mahnwache und Kundgebung zur Unterstützung der streikenden Geflüchteten aus Witzenhausen
Donnerstag, 08.08.2013, 10 Uhr am Kreisamt in Witzenhausen (Nordbahnhofsweg 1)

Freedom of Movement für alle Geflüchteten!

Für eine Beendigung jedweder Anwesenheitskontrollen!

Für die Abschaffung rassistischer Sondergesetze!

Seit mehr als einem Monat verweigern Asylsuchende aus Witzenhausen die zweimal pro Woche von ihnen geforderte Unterschrift. Sie wollen, dass diese Kontrollmaßnahme, die für sie entwürdigend ist und sie in ihrem Alltag stark einschränkt, ersatzlos aufgegeben wird. „Wir leben hier in Witzenhausen. Warum müssen wir das irgendjemandem beweisen? Wir sind sehr wütend!“

Die Behörde reagierte auf diese Weigerung mit Strafmaßnahmen. Das den Geflüchteten nach Asylbewerberleistungsgesetz zustehende Geld wurde nicht überwiesen. Stattdessen sollen sie es nun wöchentlich in Teilbeträgen abholen.

Am 01.08. gingen sie gemeinsam mit UnterstützerInnen zum Kreishaus in Witzenhausen. Dort machten sie klar: „Wir brauchen das ganze Geld jetzt! Eine Auszahlung in Teilbeträgen können und werden wir nicht akzeptieren!“

Die Aktion war begleitet von massiver Polizeipräsenz, ein Geflüchteter wurde mit Polizeigewalt aus dem Gebäude geführt. Es wurden juristische Schritte gegen das Vorgehen der Behörden eingeleitet.
Gegen die rassistische Diskriminierung von Geflüchteten wollen wir zusammen mit Euch auf die Straße gehen. Es liegt mit an uns, ob wir in einer Welt leben, die von Ausgrenzung, Krieg und Rassismus geprägt ist - oder von Solidarität, Sympathie und Menschlichkeit.

Am 08. August um 10 Uhr treffen wir uns zur Mahnwache vor dem Kreishaus in Witzenhausen. Streikende Geflüchtete werden ins Kreishaus gehen, um das ihnen zustehende Geld einzufordern. UnterstützerInnen werden sie dabei begleiten.
Um 11 Uhr beginnt die Kundgebung vor dem Kreishaus. Hier wird in Redebeiträgen noch einmal über die Situation der Geflüchteten in Witzenhausen und im Werra-Meißner Kreis gesprochen. Gemeinsam werden wir durch die Stadt gehen und uns auf dem Marktplatz zu einer Abschlusskundgebung versammeln. Erzwingung von Unterschriften und einbehaltenes Geld sind ein Teil der systematischen Ungleichbehandlung und Isolation von Geflüchteten im Werra-Meißner Kreis und ganz Deutschland.

Hier fangen wir an!
Schritt für Schritt wollen wir an einem guten Leben für alle arbeiten und dafür gehen wir auf die Straße! Jetzt und hier!

Bleiberecht für alle!

Der AK Asyl Witzenhausen - akasylwitzenhausen@riseup.net

 

 

 

themen & kampagnen:

AnhangGröße
Image icon Demo-Aufruf-080813.jpg353.13 KB