Das Sterben ist Überall ! Kundgebung am 07.02.2014 - 18.oo Uhr - Gänseliesel - Göttingen

Das Sterben ist Überall

Am Abend des 05.02.2014 brennt eine mehrheitlich von Geflüchteten und
Asylbewerber_innen bewohntes Haus in Hamburg. Eine 33 jährige Frau
aus Pakistan sowie ihre sechs und sieben Jahre alten Kinder ersticken in
den Flammen. Drei weitere Menschen, die im Land ohne faktisches
Asylrecht ihren Tod finden.

Am morgen des 06.02.2014 versucht eine Gruppe Geflüchteter, die seit
Wochen an der marokkanischen Küste festgesetzt sind, den
Sicherheitszaun der spanischen Exklave Ceuta zu überwinden. Die
spanische Gendarmerie eröffnet die Jagd mit Gummigeschossen und Tränengas
auf sie. Ein Teil der Gruppe versucht sich mit einem Sprung ins Mittelmeer
zu retten. Mindestens zehn Menschen ertrinken dabei. Zehn weitere, die an
den europäischen Außengrenzen ihren Tod finden.

Zwei Ereignisse, die beide erschreckender nicht seien könnten. Und doch
sind sie Teil der Normalität in der EU. Denn das sterben an den
europäischen Außengrenzen, Verfolgung und rassistische Anschläge sind
Alltag in einem Europa, das Migration nur zulässt, wenn sie verwertbar ist.
Stoppt das rassistische Morden!
Grenzen auf für alle!
Es lebe die soziale Revolution!

Kommt zur Kundgebung! In Trauer und Wut!
Heute (7.02.) 18Uhr am Gänseliesel

themen & kampagnen: