Statement of Activists from Berlin and The VOICE Refugee Forum: "In solidarity with our comrade and friend of Arash D."

Berlin 9th of January, 2015
 Rebel, Refuse, Resist! In solidarity with our comrade and friend of Arash D.

Arash D. has been imprisoned for over a month – for moving freely and
“inciting” others to do the same.

Arash has been central to the refugee protests across Germany which began
in 2012. Since the march from Würzburg to Berlin and the hunger strike at
the Brandenburg Gate in 2012, we’ve seen him as a committed No Border
activist. Now he was in jail because of the hunger strike at Rindermarkt
in Munich (2013), where he fought for the right to stay and freedom of
movement.

Still, resistance is punished harshly – as in the case of our comrade
Arash! The court ordered him to pay a fine, he refused and was imprisoned.
Legitimate protest for civil rights must not be criminalized and
oppressed!

“Therefore, I am not guilty and have no respect at all for this court
decision!” (Arash D., early January 2015)
http://www.thevoiceforum.org/node/3827

Through their resistance in refugee lagers and in the streets of Germany
Arash and other refugee activists have contributed immensely to denouncing
the maltreatments of refugees and to the public awareness in the European
and German society of today towards this denial of civil rights to
refugees.

The dignity, the honor and the struggle of comrade Arash D in unity with
all those in civil disobedience against the EU - German culture of the
isolation and exclusion which we are made to suffer in our daily struggle
cannot be compromised by the German police racist brutality and
imprisonment. Imprisonment cannot weaken the refugee’s self-determination
to liberate ourselves from the old Europe colonial apartheid segregation
of non-citizens. There is no doubt that Arash will remain a vibrant
reference to refugee struggle in Europe.

We call on the refugee community and all those on the side of justice to
stand together in honor of those in civil disobedience - to celebrate the
struggle of our resistance and to unmask the ignorance and hypocrisy of
the society and the so called democracy in Bayern, Germany and beyond.

We show solidarity with our comrades!
 We are not intimidated in our struggles against the capitalist border
regime!
 No nation, no border! Fight law and order!

Activists from Berlin and The VOICE Refugee Forum (Network)
http://thevoiceforum.org/node/3847

+++++++



Berlin, den 09.02.2015

Rebel, Refuse, Resist! In Solidarität mit unserem Genossen und Freund Arash Dosthossein

Seit fast mehr als einem Monat saß Arash D. im Knast - weil er sich bewegt
hat und auch andere dazu bewegt sich zu bewegen.

Arash ist seit mindestens 2012 wichtiger Aktivist der Geflüchtetenproteste
deutschlandweit. Bereits durch den Marsch von Würzburg nach Berlin und
spätestens im Anschluss mit dem Hungerstreik am Brandeburger Tor 2012,
kennen wir ihn als überzeugten Noborder-Aktivisten. Er sitzt nun im Knast
wegen des Hungerstreiks am Rindermarkt in München (2013) dessen
Forderungen in erster Linie Bleibereicht für alle und Bewegungsfreiheit
für alle waren.

Die deutsche Mainstreamöffentlichkeit dürfte mittlerweile durch den
Aktivismus von Arash und vielen anderen Geflüchteteaktivist_innen wissen,
dass Geflüchtete in Deutschland und Europa - bzw in vielen Fällen auch im
eigenen Land – diese Grund- und Menschenrechte nicht zugesprochen
bekommen.

Widerstand dagegen wird hart bestraft – wie auch im Fall von unserem
Genossen Arash! Er wurde dazu aufgefordert eine Geldstrafe zu bezahlen.
Ein legitimer Widerstand für Grund- und Menschenrechte, die für alle
Staatsbürger_innen hier Normalzustand sind, kann nicht einfach so
kriminalisiert und unetdrückt werden!

“Daher sehe ich mich nicht als Täter und habe nicht den geringsten Respekt
für das Gerichtsurteil.” (Zitat Aarash D., Anfang Januar 2015)

Durch ihren Widerstand in Flüchtlingslagern und in den Straßen
Deutschlands haben Arash und andere Flüchtlinge in immenser Weise dazu
beigetragen, die Missbräuche gegenüber Flüchtlingen öffentlich anzuklagen
und in der europäischen und deutschen Gesellschaft von heute
Aufmerksamkeit zu erwecken gegenüber dieser Verweigerung von
Bürgerrechten.

Die Würde, die Ehrenhaftigkeit und der Kampf unseres Genossen Arash D in
Einheit mit all jenen, die sich im zivilen Ungehorsam befinden, gegen die
EU-deutsche Kultur der Isolation und Ausgrenzung, die zu erleiden wir in
unserem täglichen Kampf gezwungen sind, kann durch die deutsche
Polizeibrutalität und durch Haft nicht kompromittiert werden. Haft kann
die Entschlossenheit von uns Flüchtlingen nicht schwächen, uns aus dem
alten europäischen kolonialen System der Apartheid und Segregation von
Non-Citizens zu befreien. Es besteht kein Zweifel, dass Arash eine
lebhafte Referenz des Flüchtlingskampfes in Europa bleiben wird.

Wir rufen die Flüchtlingscommunity und all diejenigen, die auf der Seite
der Gerechtigkeit sind, dazu auf, zusammenzustehen, um die zu ehren, die
zivilen Ungehorsam leisten – um den Kampf unseres Widerstands zu feiern
und um die Ignoranz und Heuchelei der Gesellschaft und der sogenannten
Demokratie und Bayern, Deutschland und darüber hinaus zu demaskieren.

Wir solidarisieren uns mit unserem Genossen!
 Wir werden uns auch weiterhin nicht einschüchtern lassen, in unserem
Kämpfen gegen das kapitalistische Grenzregime!

No nation, no border! Fight law and order!

Aktivist_innen aus Berlin und The VOICE Refugee Forum (Network)
http://thevoiceforum.org/node/3848

themen & kampagnen: