Oppose the racist mobilization! | Gegen die Rassist_innen der "Bürgerwehr Hannover" | Gemeinsame Zuganreise nach Hannover am 19.03 | 8.45 Uhr, Hauptbahnhof Gö

Am Samstag, den 19.März, mobilisieren die Rassist_innen der "Bürgerwehr Hannover" gegen das protestcamp der Geflüchteten am Weißekreuzplatz in Hannover. Wir wollen an dem Tag aus Göttingen gemeinsam mit dem Zug dahin fahren und mit unseren Freund_innen am Weißekreuzplatz gegen die rassistische Hetze demonstrieren. (Aufruf und weitere infos in verschiedenen Sprachen unten).

Wir treffen uns am Samstag, 19.März, um 8.45 Uhr vor dem Hauptbahnhof und nehmen den Metronom um kurz nach 9.oo.

Sagt es weiter um kommt vorbei!

Beste Grüße vom antirassistischen vernetzungplenum göttingen.

--------------------------------------------

On saturday,19.03, racists of the group called "Bürgerwehr Hannover" mobilize against the refugee protestcamp at Weßekreuzplatz/Hannover. On that day we wanna go there together by train to demonstrate with our friends of Weißekreuzplatz against that racist agitation. (more information in different languages below)

We meet on saturday at 8.45 am in front of the mainstation Göttingen and take the Metronom about 9 am.

Spread the information and come around!

 Best regards from the antirassistisches vernetzungplenum göttingen

--------------------------------------------------------------
--------------------------------------------------------------

Einige von euch haben sicher schon von den Plänen der “Bürgerwehr
Hannover” gehört, am 19.03. den Weißekreuzplatz in Hannover
zurückzuerobern und wieder in “deutsche Hände” zu bringen. Mit Aufruf
zur Selbstbewaffnung, Geschwafel von “Scheinflüchtlingen” und vielem
andern Scheiß inklusive.
Nun: Wir raten der “Bürgerwehr Hannover” und allen anderen
Rassist_innen, zu Hause zu bleiben; an diesem und an jedem anderen Tag!
Für alle anderen gibt es hier eine Einladung auf arab./frz./engl./dt.
und die Flyer im Anhang:
https://www.facebook.com/events/1973132036244244/

Der rassistischen Mobilmachung entgegentreten!
19.03.16 // 11:00 // Weißekreuzplatz, Hannover

Für Samstag, den 19.03.16, ruft die "Bürgerwehr Hannover" unter dem
Motto "Reconquista Hannover - Der Weißekreuzplatz gehört uns!" dazu auf,
von People of Color besetzte Räume wieder in "deutsche Hände“ zu
bringen. Konkret wird die Räumung des Refugee Protest Camps am
Weißekreuzplatz gefordert und zu einer Gegenbesetzung aufgerufen.
In der Facebook-Gruppe der "Bürgerwehr Hannover", die inzwischen mehr
als 1400 Mitglieder*innen hat, wird gegen "Scheinflüchtlinge" gehetzt
und zur Bewaffnung aufgerufen; zusätzlich wird die Abschaffung des
Grundrechts auf Asyl gefordert.
Die Ernsthaftigkeit dieser Forderungen unterstreicht der Gründer der
"Bürgerwehr Hannover", Carsten Schulz, indem er für das Vice-Magazin mit
Pfefferspray vor den Zelten des Refugee Camps am Weißekreuzplatz posiert.
In vielen seiner Internetposts erscheint Schulz – der bereits zu
zweifelhafter Berühmtheit gelangte, als er Straffreiheit für das Leugnen
der Shoa einforderte – wie ein paranoider Hetzer. Harmlos sind er oder
sein Aufruf deswegen jedoch keinesfalls:
Bürgerwehren gründen sich derzeit deutschlandweit. Sie organisieren sich
paramilitärisch, nutzen aber auch Kundgebungen und Demonstrationen, und
sind damit sowohl für organisierte Neonazis, wie auch für Bürger*innen
anschlussfähig.
Diese Geschehnisse reihen sich somit in die aktuelle rassistische
Mobilmachung in der deutschen Mehrheitsgesellschaft ein, welche von
immer restriktiveren rassistischen Aufenthaltsrechtsverschärfungen
befeuert wird und massiv von völkisch-nationalen Strukturen durchzogen ist.

Es geht also voran in ‪Kaltland‬. Das öffentliche Vertreten
rassistischer Haltungen ist mittlerweile wieder salonfähig geworden: von
gefährlichen Stereotypisierungen in den Medien über Hetzkampagnen in
sozialen Netzwerken bis hin zu rassistisch motivierten Anschlägen,
begangen als gemeinschaftliche Tat. Clausnitz, ‎Einsiedel‬, ‪‎Freital‬,
Heidenau‬ und Bautzen zeigen: die alltägliche Bedrohung verstärkt sich
Tag für Tag für ALLE in Deutschland lebenden People of Color.
Deshalb:
Kommt am 19.03.16 um 11:00 Uhr zum Weißekreuzplatz!
Solidarität mit den Betroffenen der rassistischen Mobilmachung!
Zusammenschlüsse bürgerlicher und militant-rechter Strukturen zerschlagen!
"Reconquista Hannover" zum Desaster machen!
------------------------------------------------------------------
Refugee Protest Camp Hannover & Antira-Plenum Hannover

Oppose the racist mobilization!
19.03.16 // 11:00 // Weißekreuzplatz, Hannover

يرجى الإحاطة بأن هنالك مجموعة تدعى إعادة هانوفر تعتزم تنظيم حشد يوم
السبت 19 مارس 2016 بهدف إعادة السيطرة على ميدان فيزركورزبلاتس (موقع مخيم
احتجاج اللاجئين السودانيين). وقد قامت هذه المجموعة بإنشاء صفحة على
الفيس بوك تضم عدد أكثر من 1400 مشترك ويديرها المدعو / مارتن سولت وهو
شخص يتميز بخطاب العنصري والتحريض والكراهية ضد اللاجئين. ومما يلاحظ في
الرسائل المتبادلة بينهم الدعوة لاستخدام العنف والكراهية العنصرية.
وقد تلاحظ مؤخرا انتشار تكوين مجموعات المراقبة العنصرية في مختلف المدن
الألمانية وتتميز هذه التنظيمات بالنشاطها في عمل المظاهرات والمسيرات ضد
اللاجئين وقد ساعد هذا الامر تنظمات النازيين الجدد وبعض المواطنين
العاديين في الانخراط معهم. وهذه الدعوة لحشد هانوفر تتسق مع التيار العام
الذي تتزايد فيه القوانين واللوائح المتشددة ضد اللاجئين وبناء على تصورهم
فإن الأمور تسير جيدا في ألمانيا الباردة وان الدعوات العنصرية أصبحت
قبولا مجددا في المجتمع وتتمثل في تعميم الصفات السلبية النمكية ضد
اللاجئين وتزايد الخطابات العنصرية في وسائل التواصل الاجتماعي وقد تصل
للاعتداءات العنصرؤة بالاضافة لذلك فهنالك مختلف البرامج التي تحمل ذات
الصفة. ومما لاشك فيه فإن هذه الأمور تشكل علينا تهديدات وتحديات تتصاعد
وتتزايد يوما بعد اabbخر.
وعلى ذلك فإنه يجب الاتي:
التضامن مع جميع المتضررين والمتاثرين من الحشد العنصري.
الانتصار على وهزيمة التحالف البرجوازي والتنظيمات اليمينية المسلحة.
تحويل حشد إعادة هانوفر إلى هزيمة ساحقة

Refugee Protest Camp Hannover & Antira-Plenum Hannover
---------------------------------

Oppose the racist mobilization!
19.03.16 // 11:00 // Weißekreuzplatz, Hannover

For saturday, 19.03.16, a vigilante group called "Bürgerwehr Hannover"
published a call under the slogan "Reconquista Hannover – Der
Weißekreuzplatz gehört uns!“ to reclaim spaces occupied by people of
color back into "German hands". In practice, the eviction of the Refugee
Protest Camp at Weißekreuzplatz is demanded. Furthermore, the call
implies the counter-occupation of Weißekreuzplatz.
In the corresponding Facebook group, which currently has more than 1400
members, hate speech against "pseudo refugees" ("Scheinflüchtlinge") is
used and calls to arming can be found; additionally, the abolishment of
the basic right to asylum is demanded.
The founder of "Bürgerwehr Hannover", Carsten Schulz, underlines the
severity of his claims by posing for Vice magazine in front of the tents
of the Refugee Camp at Weißekreuzplatz, holding a pepper spray.
In many of his Internet posts, Schulz – who came to questionable fame by
demanding legalisation of denial of the Shoa – appears to be a paranoid
agitator. But he is not at all harmless, and neither is his call:
Vigilante groups are presently founded all over Germany. They are
organized paramilitarily, but also use rallies and demonstrations. In
this way, they are easily accessible for both, neonazis and "common"
citizens.
This event carries on with the current racist mobilization in the German
mainstream society, which is fuelled by more and more restrictive
tightenings of the asylum law and driven by nationalist ideas.

So, things are moving ahead in "cold Germany" ("Kaltland"). The public
expression of racist views is, again, socially acceptable, ranging from
dangerous stereotyping in the media and hate speech in social networks
up to racially motivated attacks, committed as community act. Clausnitz,
Einsiedel‬, ‪‎Freital‬, ‪‎
Heidenau‬ and Bautzen show: the everyday threat is increasing day by day
for ALL people of color living in Germany.

Therefore:
Join us on Weißekreuzplatz at 19.03.16, 11:00!
Solidarity with those affected by the racist mobilization!
Smash the alliance of civic and militant right wing structures!
Make "Reconquista Hannover" a disaster!

Refugee Protest Camp Hannover & Antira-Plenum Hannover
---------------------------------

Opposons-nous à la mobilisation raciste!
19.03.16 // 11:00 // Weißekreuzplatz, Hannover

Pour le retour aux “mains des Allemands”, les espaces occupés par les
People of Color, le group “Bürgerwehr Hannover” appelle à une
demonstration pour le Samedi 19 Mars 2016 sous le slogan “Reconquista
Hannover – Der Weißekreuzplatz gehört uns!”. En réalité leur objectif
est de requérir l'espace du Camp de Protestation des Réfugiés à
Weißekreuzplatz, et d'appeller à une contre-occupation de cet espace.
Le groupe Facebook de “Bürgerwehr Hannover”, qui compte pour le moment
plus de 1400 membres, sera excité contre l'idée “Scheinflüchtlinge” et
sera appelé à l'armement; en outre la suppression du droit fondamental
pour asile sera demandée par ce groupe.
Le fondateur de “Bürgerwehr Hannover”, Carsten Schulz, montre la gravité
de ces révendications en posant pour Vice-Magazin avec du gaz poivré en
main, devant les tentes du Camp de Protestation à Weißekreuzplatz.
Dans beaucoup de ses méssages sur internet, Schulz – qui a déjà atteint
le douteux célébrité pour avoir réclamé l'impunité pour le reniement de
Shoa – apparaît comme un provocateur paranoique. Cependant lui et son
appel ne sonst pas inoffensifs:
Présentement des “Bürgerwehren” se fondent partout en Allemagne. Ils
s'organisent paramilitairement, mais ils organisent aussi des
manifestations et démonstrations, et sont par conséquent bien placés
pour une organisation Neonazis et ils peuvent entraîner les citoyens à
leur cause.
Ces evenements se mettent en ligne de compte dans l'actuelle
mobilisation raciste dans le société allemande, qui est renforcée par la
durcissement du droit de séjour et conduité par les structures
natíonalistes/raciste.
Ainsi va la vie en Allemagne. La présence des comportements raciste dans
le public est entrée à nouveau dans le mœurs: des stéréotypes dangereux
dans les médias, par des campagnes de provocation sur les réseaux
sociaux, jusqu'à des attaques racistes, célébré en commun. Clausnitz,
Einsiedel, Freital, Heidenau et Bautzen montrent: la menace quotidienne
s'intensifie de jour en jour pour TOUS les People of Color vivants en
Allemagne.

C'est pourquoit:
Solidarité avec les victime de la mobilisation raciste!
Ensemble brisons les structures civiles et les militants des droite!
“Reconquista Hannover” faisons de lui un désastre!
19.03.16 // 11:00 // Weißekreuzplatz, Hannover

Refugee Protest Camp Hannover & Antira-Plenum Hannover