Demonstration: Living in dignity — not in camps! | 25. Juli 15 Uhr Gänseliesel

Aufruf des Buendnis "Wohnung für alle":

Im Mai 2019 veröffentlichten einige Geflüchtete aus den Unterkünften einen Protestbrief an die Stadtverwaltung, in dem sie ihre Lebensbedingungen schildern und anklagen. Die Stadt weigert sich, auf dieses Brief zu antworten. Deshalb tragen wir den Protest nun gemeinsam auf die Straße! Es liegt in der Verantwortung der Stadt, sich um menschenwürdigen kommunalen Wohnraum zu kümmern. In Massenunterkünften ist kein menschenwürdiges Wohnen möglich - sie sind lediglich die billigste Lösung.

Wir fordern, dass alle Sammelunterkünfte geschlossen werden. Wir fordern dezentrale Unterbringung für alle Geflüchteten. Wir fordern ein gutes Wohnen für alle. Stoppt die Behördenwillkür, stoppt die Behördenschikane!

Pressemitteilung zur Zwangsräumung eines Geflüchteten aus Göttingen am 29.05.2019

Am Mittwoch, den 29.05.19 musste ein Geflüchteter aus dem Libanon, Herr Brunner (Name geändert), auf Anordnung der Stadt von heute auf morgen, unter Anwesenheit von ca. acht Zivilbeamt*innen der Polizei und Frau X von der Stadt Göttingen seine Wohnung im Rosenwinkel räumen. Etliche Unterstützer*innen vor Ort dokumentierten das brutale Vorgehen der Stadt.

Redebeitrag auf der Kundgebung gegen Abschiebung nach Algerien am 09.05.2019

Redebeitrag in Englisch und Deutsch

*Wir stehen heute wieder hier, vor der Auslaenderbehoerde, um unserer Empoerung undunserer Wut Ausdruck zu verleihen.*

**We are here again today, before the Auslanderbehorde, to express our indignation and anger.**

Proteststaffel für Humanität und Solidarität in Göttingen | Samstag, 11.5.2019 | 10:30 - 13:30 | Bahnhofsvorplatz Göttingen

Mit der Aktion Proteststaffel macht die bundesweite Kampagne Seebrücke auf die dramatische Situation im Mittelmeer aufmerksam und protestiert gegen die tödliche Abschottungspolitik der EU. Die Proteststaffel tourt seit dem 24.04. durch verschiedene Deutsche Städte und kommt am 11.05. nach Göttingen. Es handelt sich um eine Kunstinstallation. Im Mittelpunkt steht das Fluchtboot aus dem Mittelmeer. Zur Mahnung und um zu zeigen, wieviel Leid, Elend und Not die Menschen erlitten haben müssen, wenn sie ihr Leben und das Leben ihrer Kinder der Stabilität des Schlauchbootes anvertrauen.

Nach Abschiebung aus Göttingen nach Algerien: Pressemitteilung und Kundgebung am Donnerstag, den 09.05.2019 um 16 Uhr | Neues Rathaus

Am Mittwoch, den 08.05.2019 wurde unser Freund D. Bali auf dem Platz vor dem Neuen Rathaus von Polizist*innen in zivil abgepasst. Sie haben ihn zum Frankfurter Flughafen gebracht von wo aus er nach Algerien abgeschoben wurde. So weit bekannt ist, wurde er von Frankfurt mit einer Linienmaschine von Air Algerie ausgeflogen. Die Fluggesellschaft war vor dem Abflug informiert worden, dass er gegen seinen Willen in dieses Flugzeug gesetzt wurde.

Regelmäßige Beratung zum Asylbewerberleistungsgesetz: immer am 2. Mittwoch im Montat | OM10

Wohnen im Lager, Essen aus dem Paket, zum Arzt nur im Notfall und weniger Geld als das Lebensminimum von Hartz IV. Seit 1993 existiert in Deutschland das Asylbewerberleistungsgesetz , ein rassistisches Sondergesetz für Geflüchtete, das ihren Zugang zu Sozialleistungen und medizinischer Versorgung einschränkt. Außerdem wird vielen Geflüchteten der Regelsatz auch noch gekürzt, wenn ihnen z.B. mangelnde Mitwirkung vorgeworfen wird oder weil sie angeblch nur in Deutschland eingereist seien, um Sozialleistungen zu bekommen. Auch Geflüchtete, die vom Bundesamt abgelehnt werden, bekommen weiter Geld nach diesem Sondergesetz...Ankündigung auf deustch, arabisch und farsi

"Wege, eine Abschiebung zu verhindern" - überarbeitete Version des Anti-Abschieb-Comics vom o-platz

Solidarität statt Schlussstrich | Infoveranstaltung am 26.März | 19.oo Uhr | Apex, Göttingen

Solidarität statt Schlussstrich - Rassistische Strukturen auflösen

Filmauszüge und Infos zur Demonstration und Trauerkundgebung zum Tod von Halit Yozgat am 06. April 2019 in Kassel. Halit Yozgat wurde am 06. April 2006 in seinem Internetcafe in der Holländischen Straße in Kassel vom NSU (Nationalsozialistischer Untergrund) ermordet.

Demo gegen Sammelabschiebung nach Afghanistan | Montag, 18.Februar | 16.00 Uhr, Gänseliesel | Göttingen

Aufruf in deutsch, arabisch, farsi und englisch

Das Jahr 2019 ist noch kaum einen Monat alt, da hat die Bundesregierung mit ihrer gewaltsamen und rassistischen Abschiebepraxis schon 4 Sammelabschiebungen nach Gambia, Nigeria, Pakistan und Afghanistan durchgeführt. Am 18. Februar ist eine weitere Sammelabschiebung nach Afghanistan geplant...

bleiberecht!:

3-Tagesduldungen, Hausdurchsuchungen, Abschiebungen!? Gegen Repression durch die Stadtverwaltung - Für ein solidarisches Miteinander! Protestkundgebung | Donnerstag 31.Januar, 14:30 Uhr | vor dem Neuen Rathaus Göttingen

Menschen, die hier als Geflüchtete leben, sind von Repressionen und Diskriminierungen durch die Ausländerbehörde betroffen. Städtische Behörden sind ausführende Organe der rassistischen Politik und Gesetzgebung von Bund und Ländern, die in starrer, empathieloser Bürokratie über den Aufenthaltsstatus der Betroffenen verfügen.

bleiberecht!:

Hausdurchsuchungen bei Geflüchteten in Göttingen

Am Dienstag, den 22.01.2019, um 8 Uhr wurden drei Hausdurchsuchungen bei pakistanischen Geflüchteten in Göttingen durchgeführt. Die Ausländerbehörde ordnete diese an, um Pässe der betroffenen Personen zu finden. Die Pässe konnten nicht sichergestellt werden. Stattdessen hinterließ die Polizei die Wohnungen in vollkommenem Chaos. Dabei wurde auch ein Bett zerstört und sämtliche Gegenstände in den Wohnungen verteilt.

initiativen:

bleiberecht!:

Silvester zum Knast - Kundgebung an der JVA Rosdorf am 31.12.18

Die Funktionen von Gefängnissen reichen seit Langem weit über ihre eigenen Mauern hinaus. Repressions- und soziale Kontrollmaßnahmen funktionieren auch als ewiger Angstzustand, in dem Menschen durch Lähmung, Angst und Furcht nur noch gehorchen. Knäste sind die harte und verlogene Antwort der Herrschenden auf die sozialen Probleme der Menschen, meist gegen jene, die in Armut, mit unsicherem Aufenthaltsstatus oder als Ausgestoßene leben müssen...

Moria 35 - Filmvorführung und Diskussion mit Filmteam

*****English below*****Moria 35Griechenland, Lesbos, 2017. Seit Monaten protestieren Geflüchtete gegen die menschenunwürdigen Lebensbedingungen im Lager Moria. Am 18. Juni findet ein friedlicher Sitzstreik ein gewaltsames Ende. Die Polizei stürmt das Flüchtlingslager und nimmt auf brutale Weise 35 Männer fest. Neun Monate lang müssen sie im Gefängnis ausharren, bevor ihnen ein Gerichtsprozess gemacht wird, obwohl es keinerlei Beweise gegen sie gibt. „Soweit ich das verstehe, bin ich nur festgenommen worden, weil ich schwarz bin“, schließt Didier Ndiay aus dem Senegal.Der erste Teil des Films folgt den verschiedenen Protesten und...

We Say: Open the Doors! Let the Refugees Come! Let the Lives be Saved!

Am vergangenen Samstag, den 24.11.2018 gedachten 70 TeilnehmerInnen der über 35.000 Toten an den europäischen Außengrenzen seit 2002. Unter Ihnen Farhad Ali Baloch, Geflüchteter aus Göttingen. Seinen Beitrag dokumentieren wir hier:

 My dear people of Gottingen!

Today we gather to speak loud in one voice to tell the refugees who are trying to escape war in the countries passing through Mediterranean that WE ARE WITH YOU! We feel your pain and We know your sufferings.

initiativen:

Behördenwatch 13. Dezember vor der Ausländerbehörde

initiativen:

Seiten

Subscribe to  Plattform antirassistischer Initiativen in Göttingen RSS